Vorgehensweise

Bei SniffleDog geht es darum den Hund auf einen bestimmten Geruch zu konditionieren. Diese Konditionierung wird systematisch und qualitativ aufgebaut, um sicher zu gehen, dass der Hund den Geruch auch tatsächlich erkennt und später am SniffleDog Set ein Abgleich der Gerüche vornehmen kann. Ziel ist es, dass der Hund später in der Lage ist, kleinste Geruchsmengen mit Verleitungsgerüchen unter den 6 SniffleDog Behältern herauszufiltern und dem Hundeführer anzuzeigen.

DSC_0212

Der Hund lernt diese 6 Behältnisse systematisch abzusuchen bis er den ankonditionierten Geruchsstoff gefunden hat und dies dem Hundehalter durch ein bestimmtes Verhalten, z.B. Nasenanzeige (sog. „Pattex-Nase“) am Behälter oder Platzlage vor Behälter, anzeigt.

Der Hund wird ausgelastet und kann auf einen bestimmten Geruchsstoff wie z.B. Kamille, Pfifferlinge, Trüffel, Schimmelpilze, Geldscheine, Allergene, einen eigenen favorisierten Stoff oder im professionellen Einsatz auf Drogen/Sprengstoff oder ähnlichem konditioniert werden. Der Hund kann beispielsweise lernen Spuren von Erdnüssen anzuzeigen; ein hilfreiches Instrument für Allergiker, da der Hund vor Verzehr von Erdnüssen warnen kann.